1 BLOG 2 LANGUAGES 3 OBSESSIONS
Carassia's bilingual blog about unique handmade wire and gemstone jewelry, fancy goldfish & jade
Carassias zweisprachiges Blog über handgearbeiteten Designschmuck, Goldfische im Aquarium, und Jade

Saturday, May 22, 2010

From Plain To Refined - Aber bitte mit Schnörkeln!

Did you know that goldfish were the first animals ever to be bred by humans just for aesthetic purpose? More than 1000 years ago, some rice farmer in China may have discovered an unusual bright colored cyprinid among its siblings in the pond, and put it aside rather than improve his poor diet on it. Over the years, a vividly orange variety of carp fish was established - the common goldfish (Carassius auratus) was born, and turned out to be quite marketable. The nobility soon fell for the new status symbol, and rare pure yellow goldfish were exclusively reserved to the emperor's household, yellow being the traditional signature color of the rulers on the Dragon Throne.
Soon other features were noticed with the always readily mutating goldie spawn, for example a split, or "double", caudal fin. Say hello to the well known common fantail goldie - this is our "Cassandra"!

Der Mensch hat viele Tierarten nach ihrem Nutzwert durch Zuchtauswahl geformt - der Goldfisch war das erste Tier, das nur aus ästethischen Gründen gezüchtet wurde. Vor über 1000 Jahren entdeckte vielleicht ein chinesischer Reisbauer in seinem Fischtümpel einen ungewöhnlich gelblich gefärbten Karpfenfisch; anstelle ihn zur Aufbesserung des Speisezettels zu verwenden, behielt er ihn und züchtete goldige Nachkommen. Das war die Geburtsstunde des gewöhnlichen Goldfisches (Carassius auratus), der seinen "Erfindern" bare Münze einbrachte, als er beim Adel in Mode kam. Die besonders seltenen, rein gelben Exemplare waren gar dem Kaiserhof vorbehalten, dessen Hausfarbe seit jeher gelb war.
Goldfischbrut zeigt die unterschiedlichsten Mutationen, und schon bald wurden andere Varietäten gezüchtet, z.B. Tiere mit gespaltener, "doppelter", Schwanzflosse. Als Schleierschwänze kennt sie heute jeder - unsere Cassandra ist ein Musterbeispiel.






A bit out of context, my newest ring... well, you can say it's more a fantail than a common, and created for mere aesthetic reasons, too ;-)
Delicate yet sturdy, and my favorite style: A bicolor woven ring, made of sterling and copper wire, with a green topaz and tiny faceted emerald rondelles - a perfect everyday match for my unavoidable jade bangles.

Mein neuester Ring hat nichts mit Goldfischen zu tun. Obwohl: Er wurde nur zu Zierzwecken geschaffen, und ist auf seine verspielte Art eher ein Schleierschwanz unter den Ringen, als ein gewöhnlicher Ring ;-)
Zierlich und stabil zugleich, und so wie ich es z.Z. am liebsten mag: Kupfer- und Silberdraht machen ihn perfekt kombinierbar, und die Grüntone von Topas und kleinen Smaragd-Rondellen passen perfekt zu meinen unverzichtbaren Jadearmreifen.




3 comments:

  1. Hi Cassandra!!! You are a beauty...

    I think that this ring is wonderful! Great job Yu!!!

    :)
    Monica

    ReplyDelete
  2. Why aren't you following my blog yet? :(

    ReplyDelete
  3. Oh so sorry, dolcezza! I thought I was already following since some time ago! I will correct this immediately... :-)
    And thank you for liking my ring (and me LOL)

    ReplyDelete